Wassergebundene Wegedecken
von HanseGrand®

Die optimale Lösung: sickerfähige Wege aus regionalem Material

Kutter_wassergebundene-Wegedecken_Mainkai_Kitzingen

Kutter_wassergebundene-Wegedecken_Landesgartenschau_Bamberg

Eriskirch_2

HG39c_Grafenau_2

Wassergebundene Wege und Plätze sind unverzichtbar beim umweltverträglichen Bauen. Sie wirken der zunehmenden Flächenversiegelung entgegen und schaffen zusätzliche Verdunstungsflächen. Zahlreiche Kommunen und Bauherren setzen bei wassergebundenen Wegedecken seit Jahren auf die bewährten HanseGrand®-Beläge, die sickerfähig, also wasserdurchlässig sind. Ihr besonderer Pluspunkt: Sie werden aus regionalem Gestein hergestellt.

Unseren Auftraggebern ist es wichtig, gütegesicherte Qualitäten aus jeweils heimischem Material zu verbauen: bei Geh- und Radwegen, auf Plätzen, in Parks, Sport- und Grünanlagen, bei Gartenschauen oder auch Veranstaltungen mit temporärem Wegebau.

Regionale Schotterwerke stellen die Körnungen für diese wassergebundenen Wege- und Flächendecken her, unter Zugabe eines kleinen Anteils externer Spezialkörnungen. Die regionale Herkunft bewirkt kurze Lieferwege, ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis und eine harmonische Farb- und Gesteinsoptik.

Alle HanseGrand®-Beläge sind reine Naturbaustoffe. Sie bestehen aus hochwertigen Hartsteinsplitten, bindigem Spezialkies und speziellen Brechsanden. HanseGrand® Wege und Flächen sind absolut umweltverträglich, kornstabil und sehr scherfest. Mit ihrer dauerhaft guten Wasserdurchlässigkeit und der reduzierten Staubentwicklung entsprechen sie natürlich den Vorgaben von DIN 18035-5 und FLL.

HanseGrand®-Beläge leiten die Ressource Regenwasser in den Boden und damit ins Grundwasser. Die Kanalisation wird entlastet und das Risiko von Überschwemmungen bei Starkregen gemindert.

Folgende Produktgruppen sind verfügbar:

    • Wassergebundene Wegedecke HanseGrand®
      Körnung 0/5 oder 0/8 mm, allgemeine Decke für fußläufige Wege und Plätze mit wenig Befahrung
    • Wassergebundene Wegedecke HanseGrand® Robust
      Körnung 0/11 mm, für befahrene Flächen und Wege wie z. B. Radwege, Stellplätze, Wirtschaftswege
    • Dynamische Schicht HanseMineral®
      Körnung 0/16 mm, managt ausgleichend den Wasserhaushalt der Deckschicht, erhöht deutlich die langfristige Belastbarkeit der Deckschicht
    • HanseGrand® Patentweg
      Wurzelschonendes Spezialvlies mit integrierter Randeinfassung, für temporäre Wege bei Messen, beim Kulissenbau und bei schwerer Zugänglichkeit

Beispiele für wassergebundene HanseGrand®-Wegedecken

Dorf- und Stadtplätze, Spielplätze

Stadtplatz Eichenau mit Ahornbäumen und hellgrauer Stabilizer-Wegedecke

Die Entsiegelung von Flächen ist für Kommunen ein wichtiges Thema. Wassergebundene Wege bieten sich als probates Mittel zur Versickerung an: Sie bleiben offenporig, wenn Sie aus gütegesicherten Materialmischungen bestehen. Wie hier bei einem Spielpatz in München bilden sie Verdunstungsflächen, die gut begehbar sind auch mit Kinderwagen oder Laufrad.

Parkwege, Friedhöfe, Historische Gärten

Stadtplatz Eichenau mit Ahornbäumen und hellgrauer Stabilizer-Wegedecke

Wassergebundene Wegedecken aus regionalem Gestein fügen sich perfekt in parkähnliche Anlagen ein. Ihre natürliche Optik harmoniert mit der Umgebung, wie dieses Beispiel am Landesgartenschaugelände in Bamberg zeigt. Diese Wege sind auch mit Gehhilfen und Rollstühlen gut nutzbar, obwohl sie nicht versiegelt, sondern durchlässig sind.

Wanderwege, Rad- und Wirtschaftswege

Stadtplatz Eichenau mit Ahornbäumen und hellgrauer Stabilizer-Wegedecke

Sickerfähige Multifunktionswege müssen stabil sein und sich gut regenerieren. Dieser Hangweg bei Bad Hindelang ist gebaut mit HanseGrand® Robust und an entsprechenden Gefällestrecken verstärkt mit dem pflanzenbasierter Bindemittel Stabilizer®. Wichtig sind ein fachgerechter Aufbau des Weges und an steileren Stellen eine zusätzliche Querentwässerung.

Park- und Stellplätze

Stadtplatz Eichenau mit Ahornbäumen und hellgrauer Stabilizer-Wegedecke

Dass Stellplätze nicht zwangsweise asphaltiert sein müssen, zeigt unter anderem dieses Beispiel in Schweinfurt. Mit geringen Feinanteilen wird eine gute Wasserführung erzielt, bei hoher Scherfestigkeit und minimaler Staubentwicklung. Die Wegedecke „managt“ ihren Wasserhaushalt quasi selbst unterstützt durch HanseMineral®, als Ausgleichsschicht.

Falls die geplante Nutzung es erfordert, können wassergebundene HanseGrand®-Decken durch Zugabe von pflanzlich-mineralischem Stabilizer®-Bindemittel verstärkt werden. Das erhöht die Scherfestigkeit der Wege weiter, auf Gefällestrecken verhindert Stabilizer® das Abschwemmen durch Erosion.

Kutter ist offizieller süddeutscher HanseGrand®-Partner für Bayern und Baden-Württemberg.

Kommen Sie bei Fragen zur Planung oder zu Ausschreibungstexten von wassergebundenen Wegedecken jederzeit auf uns zu, wir beraten Sie gerne. Ausführliche Infos finden Sie zudem unter www.hansegrand.eu