Stabilizer® Wegedecken und Fugensande

Wassergebundene Wegedecken mit natürlichem Bindemittel

S4_b_altern

Marktplatz Altdorf bei Nürnberg, helle Granitkörnung mit Bindemittel Stabilizer

gepflasterter Stadtplatz Penzberg mit Baumscheiben aus wasserdurchlässiger Stabilizer Flächendecke

STABILIZER® ist ein organisches Bindemittel für den wassergebundenen Wegebau. Das Naturprodukt auf Basis pflanzlicher Grundstoffe der Gattung Plantago psyllium verfestigt wassergebundene Wege, verlängert deren Haltbarkeit und vereinfacht deren Pflege – bei gleichzeitig immer noch guter Wasserdurchlässigkeit und Staubreduzierung. STABILIZER® wurde 1982 in den USA entwickelt.

Das Bindemittel wirkt wie ein „natürlicher Kleber“ im Korngefüge der Gesteinsmischung. Wichtig: STABILIZER® reaktiviert sich stets bei Feuchtigkeit und gibt diese mit der Zeit wieder ab. Die kapillaren Poren bei STABILIZER®-Wegen bleiben durchlässig. Und der typische Charakter einer wassergebundenen Wegedecke oder Fläche bleibt voll erhalten.

Vor allem Kommunen schätzen STABILIZER®-Beläge, da sie entsiegelte Oberflächen darstellen. Ihre Versickerungsleistung liegt meist deutlich über den laut FLL geforderten Werten. Zudem ermöglicht STABILIZER® eine wassergebundene Wegedecke auch bei Gefällestrecken von über 6%. Dort gelangen herkömmliche wassergebundene Decken an ihre Grenze.

Die genau definierten Gesteinskörnungen (0/5 bis 0/11 mm) für STABILIZER®-Beläge produziert Kutter in Zusammenarbeit mit regionalen Schotterwerken. Als Basis setzen wir meist die hochwertigen HanseGrand®-Mischungen ein.

Der Einbau von STABILIZER®-Belägen kann jederzeit auch durch örtliche GaLaBau-Firmen oder kommunale Bauhöfe erfolgen. Bitte fragen Sie uns nach den passenden Sorten für Ihre Region. Wir erstellen Ihnen gerne ein Angebot.

Stabilizer-Logo mit Link auf stabilizer-wege.de

Einsatzgebiete von STABILIZER®-Wegedecken

  • Fuß- und Radwege aller Art
  • Stadt- oder Dorfplätze, Bolzplätze
  • historische Anlagen, Parks
  • Baumscheiben, Wege in Wurzelzonen
  • extensive PKW-Stellplätze/Zufahrten

Beispiele für Stabilizer-Wegedecken

Dorf- und Stadtplätze, Bereiche mit Baumbestand

Stadtplatz Eichenau mit Ahornbäumen und hellgrauer Stabilizer-Wegedecke

Städte suchen Entsiegelung. Und Bäume brauchen Luft und Wasser im Wurzelraum. Wassergebundene Wegedecken sind offenporig und damit luft- und wasserdurchlässig. Sickerfähige Wege- und Flächendecken wie hier am Hauptplatz Eichenau sind eine 1a-Lösung für Baumscheiben und Verdunstungsflächen in Dörfern und Städten.

Parkwege, Friedhöfe, Historische Gärten

Hauptweg Waldfriedhof Illertissen als Stabilizer Wegedecke mit Pflasterfassung

Wassergebundene Wegedecken fügen sich in alle parkähnlichen Anlagen perfekt ein, wie dieses Beispiel aus Illertissen zeigt. Die natürliche Optik solcher Wege harmoniert mit der Umgebung. Gleichzeitig bleiben die Wege auch für ältere Menschen und Menschen mit Handikap gut nutzbar.

Radwege und befahrene Flächen

Rad- und Gehweg am Luitpoldpark München, 2017 erneuert mit Stabilizer Wegedecke

Bei kombinierten Geh- und Radwegen kommt es auf eine hohe Stabilität und eine gute Regeneration des Weges an. Beides bieten Wegedecken mit Stabilizer als Bindemittel in hohem Maße. Auch sickerfähige Fahrwege und Pkw-Stellplätze sind mit einer angepassten Kornabstufung gut lösbar.

Wege mit erhöhtem Gefälle

rückseitige Hauszufahrt in Freising mit Gefälle, als Stabilizer Weg mit Querentwässerung

Neigungen ab 5% sind für rein wassergebundene Wege problematisch. Mit natürlichen Bindemitteln wie Stabilizer oder StaLok-Concentrate lassen sich auch steilere Wege auf natürliche Art realisieren, wie hier in Freising. Eine gute Verdichtung und Querentwässerung sind dabei wichtig.

Stabilisierter Fugenverschluss für Pflaster- und Plattenbeläge

Pflasterbelag mit stabilisierendem StaLok WA Fugensand
StaLok® WA Fugensand ist ein Produkt zur Endverfugung von Pflaster- und Plattenbelägen in der ungebundenen Bauweise. Erreicht wird ein deutlich widerstandsfähigerer Fugenverschluss im Vergleich zur herkömmlichen Brechsandfuge – und das ohne die Risiken einer starren Fuge.

Denn StaLok® WA bildet keinen Grauschleier und bleibt anpassungsfähig.

Körnung: 0-2 mm
Farbton: Grau
Bindemittel: wasseraktivierend, nicht aushärtend

Einfacher Einbau: vor Beginn muss die Standfestigkeit des Verbandes durch die untere statische Splitt- bzw. Splittsand-Fuge erreicht werden, welche zuvor gründlich eingerüttelt wurde.

StaLok® WA Fugensand wird mit Wasser zu einer homogenen Schlämme (z.B. im Betonmischer) gemischt und mit Gummischiebern o.ä. gründlich in die Fugen eingeschlämmt. Die Fugenbreite soll mindestens (3-) 4 mm, die Tiefe ca. 2,5-3 cm (maximal ¼ der Steinhöhe!) betragen.
Hier gelangen Sie zum Datenblatt bzw. Infoflyer für StaLok® WA Fugensand

Mehr Information zu STABILIZER® erhalten Sie hier:
www.stabilizer-wege.de

Infos zu STABILIZER®-Fugensanden finden Sie hier:
www.stabilizer-wege.de/fugensande

Kutter ist offizieller STABILIZER®-Partner in Süddeutschland (Bayern und Baden-Württemberg). Wir beraten Sie gerne persönlich oder telefonisch. Nehmen Sie Kontakt zu uns auf!